Blasorchester des Oskar-Gründler-Gymnasiums Gebesee

Begonnen hat alles im September 1993 mit einer aus 45 Schülern der 5. und 6. Klassen unseres Gymnasiums bestehenden Blockflötengruppe. Nach einem Jahr entschlossen sich 15 jugendliche Musikenthusiasten, an einer Musikschule ein Holz- oder Blechblasinstrument zu erlernen. Am 27.4.1995 probten wir erstmals im neu gegründeten Blasorchester und schon nach wenigen Wochen hatten wir den ersten Auftritt.

Inzwischen nimmt die Anzahl musikbegeisterter Schüler, die als Vorstufe Blockflöte und später ein Orchesterinstrument erlernen wollen, am Oskar- Gründler- Gymnasium Gebesee immer weiter zu.

 
Gruppenbild

Das abwechslungsreiche Repertoire unseres Orchesters umfasst hauptsächlich symphonische Blasmusik, u.a. aus den Bereichen Musical, Film, Jazz, Rock, Latin. Der qualifizierte Instrumentalunterricht wird hauptsächlich über das Musikatelier Gabel aus Erfurt organisiert und findet in den Räumen des Gymnasiums statt.

Neben dem Blasorchester gibt es noch ein Nachwuchsorchester und Kammermusikgruppen, wie das Klarinetten- und Saxophonensemble.

Seit 2009 läuft am Oskar- Gründler- Gymnasium das Projekt „Jedem Kind ein Instrument“. Alle Schüler der 5. Klassen und seit 2013 auch der 6.Klassen erlernen das Musizieren im Percussion-Orchester. Dieses bei den Schülern begeistert angenommene Konzept fördert nicht nur die Freude am gemeinsamen Musizieren, sondern ebenso Konzentrationsvermögen und Teamgeist.

Mit großem Zuspruch finden als kulturelle Höhepunkte des OGG seit vielen Jahren in der Mehrzweckhalle Gebesee regelmäßig Konzerte statt: Am letzten Sonnabend im September um 19 Uhr das Orchesterkonzert und an einem Freitag Mitte Dezember das Schulweihnachtskonzert.

Besucher, die bereits mehreren Konzerten des Orchesters folgten, bemerkten die kontinuierlich steigende Qualität der Musik. Dieser erhöhte Leistungsstand fällt natürlich nicht vom Himmel, sondern lässt erahnen, wie viele wöchentliche Orchesterproben, mehrtägige Übungslager und täglicher Fleiß dafür nötig waren.

Die Eltern der jungen Musiker wissen, dass das Erlernen eines Musikinstruments nicht nur als sinnvolle Freizeitgestaltung anzusehen ist. Ganz nebenbei werden so wertvolle Charaktereigenschaften, wie Teamgeist, Ausgeglichenheit, Kontinuität und Leistungswille gefördert. Denn bei keiner anderen Betätigung muss man so empfindsam aufeinander hören und aufeinander eingehen, wie beim gemeinsamen Musizieren.

Wenn sich die Freude der jungen Musikanten auf das Publikum überträgt, ist dies der schönste Lohn und die Bestätigung dafür, dass sich fleißiges Üben doch gelohnt hat.

Tomas Teichmann